Mittwoch, 8. September 2010

corner view: nursery school / tränen im kindergarten

paul ist nun 2 jahre alt und geht seit letztem freitag in den kindergarten. er besucht dort die kleinkindergruppe und erlebt im moment die eingewöhnungsphase. es zerreißt mir jedes mal das herz, wenn er weint, sobald ich den raum verlasse.
als er heute mitbekommen hat, dass ich gehen soll, wurde er richtig wütend, wollte mich nicht mehr umarmen, hat sogar kurz nach mir gehauen und laut "mama geh" gerufen. als ich dann raus war, habe ich ihn bitterlich weinen gehört! die betreuerin meinte dann, dass ich ihm nochmals von außen zuwinken soll. aber das hat es auch nicht besser gemacht. er hat mich noch nie weggeschickt. das hat weh getan. aber vielleicht fällt es ihm so leichter...
ich weiß - paul wird groß - und das gehört dazu. ich wünsche mir so sehr, dass ihm der kindergarten bald spass macht...
wenn ihr einen guten ratschlag habt: her damit!

nachtrag: als ich paul heute abgeholt habe, hat er sich totaaaaaaaal gefreut und mir stolz erzählt, dass er nicht mehr geweint hat und der kindergarten sogar ein bisschen spass gemacht hat! außerdem hat er im kindergarten heute das erste mal etwas gegessen. wenn das mal keine steigerung ist!!! =)

tears in the nursery school
paul is 2 years old and he goes to nursery school since friday. he cried every time when i leaved the room.
today he started being angry. he clouted me and was screaming "mom go". as i was outside the room he was still crying. the adviser told me, that i should beckon to him from outside. but nothing was a help. i`m so down now. i know - that is normal - he is growing up - he has to learn that. but it hurts so much.
i
really hope nursery school is fun for him soon... do you have an idea?

addition: when i went back to the nursery school to come for paul, he was really happy and told me proudly, that he didn`t cry again and had a little bit fun. besides he ate today the first time there. isn`t that great?!!? =)

more corner views on janes spain daily!

Kommentare:

  1. guten morgen du... wirklich ratschläge geben kann ich dir nicht. allerdings weiss ich wie schrecklich es ist, ein weinendes und nach mama schreiendes kind im kindergarten/kita zurück zu lassen, meine tochter war in dem alter genau gleich. das einzige was bleibt, dran bleiben und vor allem den mut und die geduld mit dem kleinen schatz und vor allem sich selbst nicht verlieren. die ersten wochen sind hart, aber du wirst bald merken, dass es von tag zu tag besser wird, bis der kleine paul schliesslich ganz gerne in den kindergarten geht und dort alles toll findet! kopf hoch, wird schon werden!

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe selber noch keine Kinder, dafür aber 4 Neffen und ganz neue Nichte;)
    Ich habe solche Geschichten von meiner Schwester und auch Bruder gehört. Ich glaube es gehört dazu. Jeder macht es durch und dagegen gibt es keinen Rezept, aber das tolle daran ... Man kann es 100% sagen, dass es besser wird!
    Warte es ab und fühl dich nicht schuldig. Er kann ja nicht ewig bei dir bleiben;) Paul muss irgendwann auch noch zur Schule und irgendwann bist du diejenige die etwas traurig zurück bleibt ... wenn der Paul irgendwann auszieht.

    AntwortenLöschen
  4. Das gehört eindeutig dazu. Und egal wie, es tut immer weh. Es gibt auch Kinder, die ohne eine Träne gehen. Das fühlt sich für eine Mutter sicher auch komisch an. Wichtig ist, dass Du ihm zeigst, dass das so sein muss und richtig ist.

    Ich denke an Dich,
    Deine Karin

    AntwortenLöschen
  5. willst du ihn denn gehen lassen? meine erfahrung ist, wenn du klar bist in dem was du willst, dann ist es für dein kind auch klarer. mit dem wienen testet er dich auch. leni und rosalie heulten z.B. rotz und wasser, ich bin gegenagen mit herzschmerzen. kaum war die tür zu, erstarb das heulen maximal 30 sekunden später.
    du kannst dich auch fragen: siehst du den kindergarten als bereicherung in seinem leben, oder als etwas "schlimmes" was ihm widerfährt?
    LOVE
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. oh je, der arme kleine.
    aber ich bin mir sicher, dass er sich schnell dran gewöhnen wird und dann auch spaß mit den anderen kindern hat, wenn er erstmal gemerkt hat, dass mama doch immer wieder kommt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Das ist leider die harte Realität, wenn sie so früh in den Kindergarten kommen. Aber tröste dich. Dein kleiner Paul ist nicht der Erste und nicht der Letzte, dem es so geht. Und alle Mütter würden am liebsten wieder umdrehen. Ich habs bei 5 Enkeln erlebt. Es ist hart, aber es gibt sich, glaube mir. LG Inge

    AntwortenLöschen
  8. It's a bad time... There is nothing else to do than wait and have a lot of nice moments when you are together...

    Bon courage

    AntwortenLöschen
  9. Oh weh, das ist hart. Für euch beide.

    Auch, wenn ich mich jetzt sicher weit aus dem Fenster lehne, aber ich würde immer auf mein Bauchgefühl hören. Wenn es einfach nicht klappt, und ihr euch beide nicht wohl fühlt, dann warte noch ein Jahr. Natürlich nur, wenn das auch für Dich beruflich machbar ist. Wenn Du aber der Meinung bist, dass der Weg für euch der Richtige ist, dann halte auch daran fest.

    Ich habe noch nie gehört, dass die Eingewöhnungszeit in den Kindergarten gänzlich ohne Tränen abläuft. Und wenn Du Paul die Sicherheit gibst, dass Du hinter Deiner Entscheidung stehst, dann wird das auch ganz bestimmt von Tag zu Tag besser.

    Kopf hoch!

    Lieben Gruß,
    Anja

    AntwortenLöschen
  10. Ich hoffe und glaube auch, dass es ganz bald besser wird! ...ganz sicher, die neue Situation bedarf eben etwas Kraft für Dich und Paul und den Papa...sicher findet er bald Spielkameraden und fühlt sich wohl.
    Für Kinder ist der Kindergarten ganz sicher - so bin ich der Überzeugung - eine wichtige Station um andere Kinder zu treffen und soziale Kontakte aufzubauen.

    Grüße! Drück Dich! ;))
    kathy

    AntwortenLöschen
  11. danke für all eure lieben kommentare. wie ihr an meinem nachtrag lesen könnt, ist meine welt gott sei dank wieder in ordnung...

    DANKE DANKE DANKE =) eure dani

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das ist hart! Man mag es kaum glauben, aber mein Sohn war genauso. Am Anfang nur geweint, aber als ich eine kurze Zeit weg war, hat er super gespielt. Aber dieser Trubel am Morgen ging einige Wochen... Irgendwie fiel ihm (und mir natürlich auch) diese kurze Trennung immer unwahrscheinlich schwer.
    Kopf hoch...
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. ohje ich lese zu viele blogs , ist mir dein eintrag doch fast wieder entgangen , dabei warte ich immer neugierig auf neue einträge von dir. hab grad bei miss twinkle einen kommentar von dir gelesen und bin direkt zu dir geeilt.

    herzzereißend, paul wird groß und du wirst auch größer, zumindest innerlich . wir lernen nie aus :) schönes happyend , freut mich sehr .
    lg kusskuss

    AntwortenLöschen
  14. hooray. a little trooper that one is.
    all is good, you'll see :)

    AntwortenLöschen
  15. So heartbreaking! I have no good advice, but the fact that he was happy when you picked him up, and had a good day are very good signs. Hope he'll also be happy when you drop him off very soon!

    AntwortenLöschen
  16. Jaaa, das kenne ich.
    Als unser Sohn in den Kiga kam,ging es uns fast 2 Monate so. Dies waren die schlimmsten 2 Monate seit seiner Geburt. Es ist wirklich soo schlimm, diese Würmchen leiden zu sehen...ABER: es geht vorbei. Wirklich und wahrhaftig !! Und dann sind sie stolz wie bolle und meckern einen an, wenn man sie zu früh abholt..freu.
    Ihr schafft das schon!
    ganz liebe Grüße
    Olga

    AntwortenLöschen
  17. i guess the first day of going to school is always odd... suddenly no more home and mom around him!
    but seems that he adjusted and had a good time!

    AntwortenLöschen
  18. ihr lieben,

    heute lief alles super! der kleine paul hat mich ohne träne gehen lassen (wenn auch mit einem ganz zerknitterten gesicht)und mich wieder herzlich begrüßt. er meinte außerdem, dass er morgen wieder in den kindergarten geht und es spass gemacht hat. was kann sich eine mama mehr wünschen =)

    kuss euch allen,
    dani

    AntwortenLöschen
  19. Das hört sich doch schon gut an!! Mit diesem Thema wurde ich auch schon konfrontiert.
    Die Eingewöhnungsphase ist echt nicht ohne. Erlebe ich selbst und bekomme es von anderen auch mit. Was wirklich hilft: Wenn nicht die Mutter sondern Oma/Opa etc. das Kind eingewöhnt. Ging bei mir leider zwecks Entfernung nicht, aber da fällt das Loslassen (von beiden Seiten) viel leichter...
    Klingt (für mich) logisch und so habe ich es auch im Bekanntenkreis erlebt. Aber ein Patentrezept gibt es nicht, allerdings habe ich auch noch kein Kind erlebt, was sich nicht eingewöhnt hätte ....

    Ich kann mich noch erinnern, wie happy ich war als es dann wirklich gut geklappt hat. Großartig!!
    Herzlichen Glückwunsch an Euch!!

    AntwortenLöschen
  20. those stages the little ones (and big ones! - us) are going through, hey? well done for you both...

    AntwortenLöschen
  21. i am sure everything will go well and soon he will enjoy to spend time with his new friends ...

    AntwortenLöschen