Donnerstag, 11. Oktober 2012

wie eine wand retten?!?

gestern habe ich euch schon besorgt von den korrekturen in unserem haus berichtet. als ich schließlich von einer wohnberatung nach hause kam und ins kinderzimmer ging, hat mich der schlag getroffen. die handwerker, sehr motiviert, haben extra die farbe aus pauls kinderzimmer organisiert... aber nicht bedacht, dass die farbe nach mehr als 3 jahren an der wand, anders aussieht als die im eimer. da ein giraffen-tapetentier, welches auf jeden fall bleiben sollte, den raum schmückt, habe ich darum gebeten, die (gedacht weiße) farbe nur bis zu einer bestimmten stelle an der wand aufzutragen, damit das bett einen weißen rahmen erhält. eine bessere lösung hatte ich erst einmal nicht parat. als ich dann die unterschiedlichen blautöne an der wand sah, wusste ich im ersten moment nicht, was ich tun sollte. ich habe mich in gedanken filigran um das tapetentier herum malen sehen - wohl wissend, dass ich beim kleinsten patzer im dreieck springen und wild fluchend durchs haus rennen würde. das konnte somit nicht die lösung sein. also bin ich leicht irritiert durchs haus gelaufen und habe überlegt und überlegt... als mir ein roter buntstift in die hände kam, bin ich schnurstracks ins kinderzimmer gelaufen und habe einfach frei hand eine skizze an die wand gemalt. danach habe ich schwarze farbe und einen pinsel geholt und drauf los gearbeitet... ich finde, dass der baum eine gute lösung ist.
das endergebnis des ganzen raumes zeige ich euch die tage ;-) 
 

Kommentare:

  1. In der Not kommen die besten Lösungen. sieht doch gut aus! Bin gespannt auf das Gesamtbild. Gruß, Éva

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine ganz, ganz tolle Notlösung und 1000mal besser als filigran um das Tapetentier herumzumalen und dann doch im Dreieck zu springen, weil irgendwas ja immer nicht klappt! Ich hoffe, es gefällt Paul auch gut - aber ich denke schon. :)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr süße Idee! Bin gespannt auf das Endergebnis!
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Super und so ein Baum sollte sowieso in jedes Kinderzimmer. Toll geworden!

    AntwortenLöschen
  5. ich danke euch :-) paul hat den baum gestern abend bestaunt, als wir spät nach hause gekommen sind. er wünscht sich nun noch einen papa- und einen kinder-baum. außerdem musste das bett umgestellt werden, damit man den baum besser sehen kann. also... es gefällt *FREU* der raum ist jetzt sogar "noch" schöner. oder aber ich erfreue mich daran, weil endlich mal wieder eine veränderung statt gefunden hat.

    biba dani

    AntwortenLöschen
  6. Das kann ja mit Papa- und Kinderbaum nur noch besser kommen ;-)
    Liebgruss, mimi

    AntwortenLöschen
  7. Hehehe...gute Lösung....aber sooooooo schlimm fand ich die unterschiedlichen Farbtöne dann auch nicht ;o). Not macht erfinderisch...ich würde vielleicht auf das krasse schwarz noch ein vogelhaus oder so reinmachen...in grün oder gelb ...so als gedanke...

    liebe grüsse,
    frau m.

    AntwortenLöschen
  8. Hm, muss man vielleicht mal im Ganzen sehen. Ich finde Frau M.´s Vorschlag sehr gut, denn so ist der Baum doch arg schwarz und im Vordergrund.

    Liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhuuu steph,

      du hast recht. auf dem bild wirkts schon extrem. im gesamten raum ists ok, weil der recht groß ist ;-) aber das vogelhäuschen oder ein vogelchen hab ich im hinterkopf. hatte noch einige ideen für den baum. aber erst einmal bleibt er so...

      lieb grüß dani

      Löschen
  9. Hallo Du ;)

    Da hast Du ja wieder ein Projekt verpasst bekommen ;)
    Aber der Baum ist schon schön, könntest auch Haken oder Fotos an den Stamm oder Äste hängen....na Du machst das schön ;+ )
    Machst Du jetzt mobilie Wohnberatung, schade eignetlich mit den Einrichtern...; /
    Hoffe sonst gehts Dir gut!?

    LG
    kathy

    AntwortenLöschen